Blog   News   Magazin   Kontakt

zurück


Was sind wichtige Momente in einem Leben? Biografische Stationen?

Ariane Müller

Wenn man sich zu jemanden hinüberbeugt und ihm sagt: Ich mache keinen Unterschied zwischen Leuten, die aus ihrem Leben ein Kunstwerk machen und solchen, die in ihrem Leben ein Kunstwerk machen?

Die Unterschrift unter eine Petition zur Aufnahme von Boat People? Die Teilnahme an einer Demonstration zugunsten des armenischen Dissidenten Parajdanow? Die Teilnahme an einer Demonstration zur Gründung von Soldatengewerkschaften? Wenn einen ein Polizist niederschlägt, der Heil Hiter schreit? Sich bei den Behörden für verhaftete Studenten einsetzen? Das Bereitstellen der Wohnung als Treffpunkt für eine Arbeitsgruppe über die Bedingungen im Gefängnis? Der weisse Jaguar? Das Erlebnis der langen schwedischen Nacht? Der Beginn einer langen Freundschaft? Die Begeisterumg für Hermann Brochs »Der Tod des Vergil«? Die Vorbereitung der letzten Hilfslieferung mit Medikamenten für Polen?

Das nochmalige Lesen von Kafkas Tagebüchern? Ein Fest für Burroughs zu geben? Die Verhaftung durch die Berliner Polizei? Die Organisation einer Demonstration? Oder die Unterschrift unter eine Petition zur Freilassung von Wladimir Borissow? LSD zu nehmen? Sich für die Legalisierung der Abtreibung einsetzen? Das Manifest zur Medizin? Ein Sit-In im Justizministerium zu veranstalten? Die Arbeit in der Kuppel der Nationalbibliothek? Die Beteiligung an einer Demonstration der Angehörigen von Strafgefangenen? Das Verlesen einer Petition auf einer Pressekonferenz? Das Mieten des großen Saals der Mutualité auf eigene Kosten für eine Versammlung über die Gefängnisse? Die Gründung des Djellali-Komitees, das untersuchen soll, ob es einen politisch organisierten Rassismus gibt?

Das Studium Plotins? Die Entziehungskur? Der Austritt aus der kommunistischen Partei? Der Entschluss, nichts mehr zu schreiben? Der Besuch der Salinen von Ledoux? Die Fahrten nach Bilancourt? Die Teilnahme an der Demonstration in Hannover zu dem Fall des Politologen Peter Brückner? Sich eine Wohnung im obersten Stockwerk mit sehr großen Fenstern zu mieten in nostalgischer Erinnerung an das Licht im Golf von Karthago? Der Gedanke an die Gründung einer Zeitschrift, in der die besten politischen und ökonomischen Analysen der Weltpresse nachgedruckt werden? Die Suche nach einen Financier? Der Brief an den iranischen Premierminister?

Was also ist dieser vergängliche Augenblick, von dem wir unsere Identität gar nicht zu trennen vermögen und der sie mit sich fortnehmen wird?

Alles zitiert aus der Zeittafel zu Michel Foucault: Dits et Ecrits (Herausgegeben von Daniel Defert und Francois Ewald, Suhrkamp 2001)
Starship Nummer 5, Seite 74


zurück