Blog   News   Magazin   Kontakt

zurück


Raus aus dem Verein (jetzt ist Vakanz)!

Thomas Bernhard André

wenn nichts mehr mit musik geht, dann geht workshop. kai althoff und stephan abry veröffentlichten kürzlich ihren 6. tonträger beim kölner mouse on mars/a-musik label sonig (so nich!). eine gute wahl, schienen sie doch bei den hamburgern ladomat, nicht erst zuletzt, etwas deplaziert. das neue album »es liebt dich und deine körperlichkeit ein ausgeflippter' ist ein außerordentliches. nach eigenen angaben ihr persönlichstes und politischstes. diese band ist ein drachen, aus ihm speien heiler, mahner, anarchisten, zerschmelzer, rocker. lautmalerische, verschleierte und codierte sprache transportiert er-/gefundenen, re-/dekonstruierten text zwischen wahrheit und irritation. gitarrenglanz und krach, gebrochener rhythmus, pausen, stimmen, bilder, fratzen, gefusel, sanftheit und brachialität, unbeschreibliches taucht plötzlich auf/ab in 10 songs, nicht zu fassen das. für wen?

neu, brigitte fontaine, can, gastr' del sol, the red crayola, pink floyd, captain beefheart, boredoms, einstürzende neubauten und klaus kinski können auch nicht wirklich weiterhelfen. es bröckelt die kunst von der referenzfassade.

im winter, kein wetter war ständig, ich hielt mich an's buch, die bücher, die bücher ...

der fortschritt sollt' nicht besitz ergreifen er scheint den menschen seelig machen.

die sachte kriechende, zum ende hin, so hofft ich nur, soll sie bereinigend uns sein.

... auch wenn die fuzzies von grosskotz laichend die spur von unserem fackelzug bespei'n

(aus »im winter« / text: abry/althoff)

workshop - es liebt dich und deine körperlichkeit ein ausgeflippter (sonig 19) www.sonig.com - sonig kl. griechenmarkt 28 50676 köln
Starship Nummer 5, Seite 87


zurück